Homepage - DEUTCH
Homepage - ITALIANO
CNDCEC - Consiglio Nazionale dei Dottori Commercialisti e degli Esperti Contabili
Homepage - DEUTCH
ITALIANO
Sonntag, 4. Dezember 2022
Sie sind hier:
�ffentlicher Bereich  »  Mitteilungsarchiv
Donnerstag, 10. Juni 2021
MELDUNGEN

ÖRTLICHE WAHLEN DER WIRTSCHAFTSPRÜFER UND STEUERBERATER AM 11. UND 12. OKTOBER 2021
 
Das Justizministerium hat am 1. Juni 2021 das Wahlreglement definitiv gebilligt. Die Annahme des Reglements innerhalb kürzester Zeit resultiert aus der Zusammenarbeit mit dem Justizministerium und dem Einsatz des Nationalrats, was nach Einbeziehung aller örtlichen Kammern die Festlegung des Wahltermins für den nächsten Herbst auf den 11. Und 12. Oktober ermöglicht hat.

Zum Artikel
___________________________________________
 
KAMMERGEBÜHREN 2021 ZAHLUNGSAUF-FORDERUNG PER ZERTIFIZIERTER E-MAIL
 
Wir erinnern daran, dass am Freitag, 30. April 2021 der Termin für die Jahresbeitrags-Zahlung verfallen ist.
Wir bitten daher eventuell ausständige Zahlungen nachzuholen.
___________________________________________
 
AUFSCHUB DER ABGABETERMINE FÜR AN COVID-ERKRANKTE FREIBERUFLER
 
Grünes Licht für den Aufschub von Abgabeterminen für Freiberufler, welche an CoViD-19 erkrankt sind: die zusammengeführten Kommissionen für Bilanz und Finanzen des Senats haben die Novellierung des „Sostegni“-Dekrets in diesem Sinne gutgeheißen. Im Wortlaut heißt es: “la mancata trasmissione di atti, documenti e istanze, nonché i mancati pagamenti entro il termine previsto che comporti mancato adempimento verso la pubblica amministrazione da parte del professionista abilitato per sopravvenuta impossibilità dello stesso per motivi connessi all’infezione da Coronavirus 2 (SARS-CoV-2), non comporta decadenza dalle facoltà, e non costituisce comunque inadempimento connesso alla scadenza dei termini medesimi”, womit der verpasste Abgabetermin keine Ausirkungen mit sich zieht (“non produce effetti nei confronti del professionista e del suo cliente”).
___________________________________________
 
BONUS, ÜBERGABE DES GUTHABENS MEHRWERTSTEUERBEFREIT
 
Die Übertragung der Steuerguthaben bzgl. Ecobonus, Sismabonus einschließlich Superbonus 110%, welche von der übertragenden Gesellschaft gegen Vergütung an den Übernehmer ausgeführt wird, hat finanziellen Charakter und fällt demnach unter die mehrwertsteuerbefreiten Transaktionen laut Art. 10, Komma 1, Nr. 1 des Dpr 633/1972. Hinsichtlich des Registers ist die Übertragung des Steuerguthabens von der Eintragung befreit. Soweit die Klärungen seitens der Agentur mit Antwort 369 vom 24. Mai 2021.

Zum Artikel
___________________________________________
 
EXIT TAX: NEIN ZUR PEX-STEUERKLASSE FÜR INS AUSLAND VERLAGERTE HOLDINGS
 
Mit Rechtsprinzip Nr. 10 vom 11. Mai 2021 erklärt die Agentur, dass im Fall der Auslagerung eines Firmenverbunds ins Ausland, auch wenn vornehmlich aus Anteilen bestehend, das Prinzip der Partecipation exemption (Pex) nicht für die im Verbund enthaltenen Anteile gilt, sondern vielmehr ordentliche Besteuerung angewandt wird. Das Einheitsprinzip wird also nicht nur angewandt, wenn ein Mehrwert aus einer Übertragung generiert wird, sondern allgemein bei jeder Abwicklung, einschließlich der Übertragung des Firmensitzes ins Ausland und der damit zusammenhängenden Umstände, betreffend das Unternehmen oder auch einen Unternehmenszweig.

Zum Artikel
___________________________________________
 
AGENTUR DER EINNAHMEN, ANORDNUNG VOM 24.05.2021
 
Kriterien zur Bestimmung der Unstimmigkeits-Elemente der Einkommensteuer-Erklärungen Formular 730/2021 mit resultierender Rückerstattung bei Stichproben – Artikel 5, Komma 3-bis des legislativen Dekrets Nr. 175 vom 21.11.2014.

Zur Anordnung
___________________________________________
 
AGENTUR DER EINNAHMEN: 20STE AUSGABE DES BE-RICHTS ZU WOHNIMMOBILIEN
 
Die 20ste Ausgabe des „Rapporto immobiliare residenziale“, Bericht über die Marktsituation der Wohnimmobilien, findet sich nun online. Der Bericht analysiert die Bilanzdaten des Immobilienmarkts im Wohnsektor, unter Einschluss der An- und Verkaufsdaten des Jahres 2020, der Grundbuch-Datenbanken, und der Daten bzgl. Werbean-zeigen, Register und OMI.

Zum Bericht
___________________________________________
 
DAS ARBEITSINSPEKTORAT VERSTÄRKT DIE BEFUGNIS ZUR ANORDNUNG
 
Das nationale Arbeitsinspektorat kündigt an, seinen institutionellen Auftrag der Rechtssicherung und Förderung der Legalität der Arbeitsverhältnisse mittels Nutzung der Befugnis zur Anordnung (disposizione) verstärken zu wollen. Dies infolge der gesetzlichen Änderungen laut Art. 12 bis des D.L. Nr. 76/2020, welcher Art. 14 des D.Lgs. Nr. 124/2004 zur Gänze ersetzt.

Zur Nachricht
___________________________________________
 
BEOBACHTUNGSSTELLE BILANZEN DER GMBH’S 2019 – SCHWERPUNKT DIENSTLEISTUNGS-SEKTOR
 
Der neueste Schwerpunkt der FNC-Beobachtungsstelle über die Bilanzen der GmbH’s ist dem Sektor der digitalen Dienstleister, der Freiberufler und der Forschung und Entwicklung gewidmet.

Zum Dokument
___________________________________________
 
UNTERSTÜTZUNGEN FÜR JUNGE UND FRAUEN BEI UNTERNEHMENSGRÜNDUNG
 
Startschuss für die Ansuchen um Unterstützung in Form finanzfreier Finanzierungen oder rückzahlungsfreier Beiträge für Junge und Frauen, welche ein neues Unternehmen in Italien gründen wollen. Angefragt werden kann die Unterstützung von neu gegründeten Unternehmen oder Micro- bzw. Kleinunternehmen, welche nicht länger als 60 Monate vor Abgabe des Ansuchens gegründet wurden. Außerdem müssen in dem Unternehmen vorwiegend oder ausschließlich Junge zwischen 18 und 35 Jahren oder Frauen jeglichen Alters tätig sein und die Investitionsprogramme müssen die Güterproduktion in den Bereichen Industrie, Handwerk und Verarbeitung landwirtschaftlicher Pro-dukte, Dienstleistungen für Unternehmen, Handel und Tourismus betreffen.

Zur Mitteilung des Ministeriums
___________________________________________
 
WERTMINDERUNGSTEST NACH DER PANDEMIE: DIE RICHTLINIEN ZUR BEWERTUNG
 
Der „Organismo Italiano di Valutazione” (OIV) hat am 16. März die “Linee guida per l’impairment test dopo gli effetti della pandemia da Covid 19” veröffentlicht. Gesellschaften, welche die IAS/IFRS anwenden müssen demnach infolge potentiell wertmindernder interner oder externer Ereignisse einen Wertminderungstest der Wirtschaftsgüter (materieller und immaterieller Natur sowie Beteiigungen) durchführen.
___________________________________________
 
ASSIREVI – STUDIE NR. 240
 
Folgende Richtliniewurde veröffentlicht: “Linee guida per la relazione di revisione nei casi di utilizzo della deroga sulla continuità aziendale ai sensi dell’art. 38-quater del D.L. 29 maggio 2020, n. 34 (“Decreto Rilancio”), come convertito con modifiche dalla L. 17 luglio 2020, n. 23 (“Decreto Liquidità”), convertito dalla L. 5 giugno 2020 n. 40 – Marzo 2021”.

Zum Dokument